Zum Inhalt springen

Über mich


Qualifikationen

  • Hundephysiotherapeutin/Hundekrankengymnastin nach Woßlick®
  • Hundeosteotherapeutin nach Woßlick®

Fortbildungen

  • Orthopädische Hilfsmittel in der Tierphysiotherapie – Kielmann
  • Funktionelle Anatomie – Dr. Sabine Mai
  • Hundeanalyse/Welpenaalyse – Holderegger-Walsder+Walder
  • Moderne medizinische Akupunktur – Dr. Sabine Mai
  • Warm-Up & Cool-Down / Gezieltes Auf- und Abwärmen im Hundesport – Carmen Heritier
  • Blutegel in der Praxis der Tiertherapie – Tierheilpraktikerin Anke Henne / bbez
  • Das Geheimnis des Lernens für eine Optimierung im  Hundetraining – Dr. Pasquale Piturru
  • Lerntheorie und Kommunikation bei Hunden – Dr. Pasquale Piturru

Schon als Kind war ich eine Tiernärrin. Kein Pferd konnte groß genug für mich sein und kein Vogel zu bunt. Vor Hunden hatte ich als Kind jedoch Angst und bin ihnen stets aus dem Weg gegangen. Durch den Pferdesport kam ich zwangsweise ständig mit Hunden in Kontakt. Diese gehören zu Pferdeställen einfach dazu. Nach und nach schloss ich Freundschaft und irgendwann, als der Hofhund die Putzkiste ausräumte und mit seinem erbeuteten Striegel freudig in der Stallgasse herum sprang, war ich therapiert,                                                                                                    

2007 zog mein erster eigener Hund, Beaglerüde Barney, bei mir ein. Mit ihm war ich im THS und Flyball aktiv. Seine Gesundheit lag mir sehr am Herzen und ging ich regelmäßig für die Prophylaxe zu einer Hundephysiotherapeutin. Jedes Mal war ich begeistert wie positiv sich die Behandlungen auf meinen Hund auswirkten. Er bewegte sich danach ganz leichtfüßig, wie auf Wolken schwebend.

Meine Mischlingshündin Betty, die mein Logo ziert, adoptierte ich 2011 im Alter von 5 Monaten von einer Tierschutzorganisation. Vom ersten Tag an ist sie mein Seelenhund, meine beste Freundin und meine große Liebe.

Mein 5er Rudel Zuhause besteht neben uns Zweibeinern und Betty, noch aus zwei Australian Shepherd-Hündinnen Pepper und Cobie. Mit allen Hunden sind wir im Hundesport (Hundefrisbee und Treibball) aktiv. Sowie ehrenamtlich als Trainer in Hundesportvereinen tätig.

Durch die regelmäßige physiotherapeutische Betreuung unserer Hunde und meine Begeisterung für die Hundephysiotherapie, beschloss ich, neben meinem Hauptberuf eine Ausbildung in diesem Bereich zu absolvieren. Daraufhin meldete ich mich bei der 1.DAHP – der Ersten Deutschen Ausbildungsstätte für Hundephysiotherapie – zu der staatlich anerkannten, zertifizierten und vor allem sehr fundierten Hundephysiotherapieausbildung nach Woßlick® an und schloss die Ausbildung sehr erfolgreich ab. Anschließend bildete ich mich zur Hundeosteotherapeutin nach Woßlick® fort.

Um meinen Wissensdurst zu stillen und um mit meine Behandlungen stets auf dem neusten tiermedizinischen Stand zu sein, besuche ich regelmäßig Fortbildungen.

Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, wenn ich den Vierbeinern durch meine Behandlung helfen kann und in die strahlenden Augen der Besitzer blicke. Für mich macht es diesen Beruf so erfüllend.